T-Mobile-A

Hier kann man einen eigenen Thread zu seinen Team erstellen. Verlinken kann man diesen dann im Spiel selbst unter dem Menüpunkt "Profil".

Moderators: germanmods, italianmods

Post Reply
Weezel
Posts: 87
Joined: Sun Feb 28, 2010 1:26 am
Contact:

T-Mobile-A

Post by Weezel » Sat Sep 12, 2020 10:11 pm

T-Mobile-A

Das Team wurde am 8. September 2006 gegründet! In bisher 1262 Tagen gab es leider erst 60 Siege.

Die interne "Hall of fame"

Image Berni Kohl
Heutzutage würde der gute Berni Kohl dem Nationenkomitee sicherlich nicht standhalten, damals war das noch kein Thema. Unsere erste Legende war eigentlich viel zu teuer im Unterhalt, wurde nur wegen der ersten Planlosigkeit gekauft und hatte folgende Werte: 85/58/72/61/60 mit 64 Regeneration. Also eigentlich viel von allem, dafür in den Bergen ausbaufähig. Da es damals aber noch keine 90er-Monster gab, konnte Berni gut mithalten. Seine größten Erfolge: 10.255 ewige Punkte, sechs Einzelsiege, fünf zweite/dritte Plätze bei einer Rundfahrt (einen für sein Schlussteam Ewok, ich habe ihn leider mit 31 Jahren verkauft) sowie sechsmal das Bergtrikot. Bei den roten Trikots liegt er zugleich auf Rang elf der ewigen Rangliste.

Image Akseli Tivalainen
Ich weiß noch ganz genau, dass ich ihn nicht selber gekauft habe, weil ich nicht daheim war. Ich glaube, dass Z-Racing-Team für mich eingesprungen ist und Akseli gekauft hat. Tivalainen war unser erster starker selbst entwickelter Klassikerfahrer und hatte Spitzenwerte von 74/78 mit passabler Abfahrt, wenig Zeitfahren und um die 60 Sprint. In seiner gesamten Karriere hat "Tiva" 7.540 Punkte geholt. Er konnte vier Rennsiege erringen, darunter die 18. Etappe der Tour de France 2007 sowie das Punktetrikot bei der Frankentour 2007.

Image Rafael Kohl
Der Neffe von Urgestein Berni kam am 1. Mai 2007 ins Team, war der nächste starke Bergfahrer. Mit 89 Berg war er eine richtige Maschine, brachte ansonsten einen starken Zeitfahrwert und auch 55 Regeneration. Schon im Alter von 23 Jahren holte Rafa sich das Jungfahrertrikot bei der Tour de France, später war der größte Erfolg der Sieg bei der Romandie-Tour inklusive Bergtrikot und Etappensieg. Gesamt hat Rafael 9018 Punkte, drei Rundfahrtsiege, drei Rennsiege, zwei Jungfahrertrikots sowie zwei Bergtriktos

Image Amets Txurruka
Nach seiner Verpflichtung gab's sofort einen Schock: Das Nationenkomitee machte ihn Staatenlos, obwohl es ihn sogar als wirklichen Rennfahrer gegeben hat. Nach der Rückgabe der spanischen Flagge (Amets hätte ohnehin lieber das Baskenland gehabt!) konnte er trotz schwacher Zeitfahr- und Sprintwerte eine tolle Karriere hinlegen. Mit einem Maximum von 88 am Berg war Amets der bislang größte Etappenjäger der T-Mobile-Geschichte, gewann sieben Rennen. Darunter gleich drei bei der Tour de France 2008. Zudem schnappte sich der Baske sowohl beim Giro als auch bei der Tour das Bergtrikot. Als ganz großes Highlight zum Abschluss der Karriere siegte Txurruka dann sogar noch bei der legendären Anden-Tour und schrieb sich mit 11.066 Punkten als bis dato erfolgreichster Fahrer in die Team-Geschichtsbücher.

Image Marek Priechodsky
Marek ist der erste zugekaufte Fahrer in der "Hall of Fame" und war der mit Abstand beste Sprinter, der je für T-Mobile-A gefahren ist. Der Tscheche wurde im Februar 2008 gekauft, als das Team Quick-step ihn entließ - und fuhr acht Monate für unser Team. Mit einem Sprintwert von 95 war er eine richtige Maschine, dazu war er mit 60 im Flachen zu dieser Zeit unter den besseren Flachfahrern der Sprinter. Insgesamt holte er acht Siege für unser Team, dazu das Punktetrikot der Dänemark-Tour 2008.

Image Christoph Sokoll
Der Österreicher war kein Kapitän, sondern eine starke Flachrakete mit den Werten 56/87 sowie einem ordentlichen Sprintwert. Er war teilweise sogar dafür Bekannt, in der Schlussphase von Rennen zu attackieren und oft hängten schon viele Gegner an Sokoll. Sein Highlight war definitiv der Gewinn einer Vuelta-Etappe 2008, gesamt holte Christoph vier Siege sowie den Sieg bei der Tour Down Under. Auch heute noch wird Sokoll bevorzugt bei Kurzrennen benutzt, um Rennpunkte zu erspielen.

Weitere Erwähnungen:

Luca Kohl: 89/62er Bergfahrer mit nur sechs Rennen - aber Platz zwei beim Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich.
Kaicheng Zhou: Der Bergfahrer kam vom Team Robyklebt aka. The Donkey und holte das Bergtrikot der Tour de France 2007.

To be continued. . .
Manager von T-Mobile-A

Weezel
Posts: 87
Joined: Sun Feb 28, 2010 1:26 am
Contact:

Re: T-Mobile-A

Post by Weezel » Sat Sep 12, 2020 10:39 pm

Das Comeback

Die Freude am Radsportmanager hatte Manager Weezel trotz Abwesenheiten nie gänzlich verloren, immer wieder baute er während seiner Abstinenz Fahrer auf, fuhr zwischenzeitlich sogar ein paar Rennen. Das entgültige Comeback gab es aber mit dem Start der Pandemie Covid-19. "Ich hatte auf einmal wieder mehr Zeit für meine Hobbys - real und virtuell. Und so habe ich mich an meine alte Leidenschaft erinnert, mit anderen Süchtlern virtuelle Radfahrer durch die Weltgeschichte zu schicken", grinst der Österreicher. Der Grundstein dafür war bereits im September 2019 gelegt worden, als der aktuelle Kapitän Markus Wildauer (Bestwert 75/80, 33 Jahre) gekauft wurde. Mit seinem ebenso talentierten Klassiker-Kollegen Mario Gamper. Nach einem kleinen "Reinschnuppern" im April, fuhr das Team im Mai schon wieder achte Rennen und holte den derzeitigen Zukunfts-Kapitän Ben Kohl, der demnächste von Wildauer übernehmen soll. Derzeit machen wir gutes Geld durch unser Team, können uns immer weiter verstärken - und wollen langfristig wieder vorne mitmischen. Weezel: "Wir haben bisher jedes 21. Rennen gewonnen, das ist eine katastrophale Quote - die gilt es jetzt zu verbessern." Mit folgendem Team soll das irgendwann gelingen.

Markus Wildauer - 33 Jahre - 75/79/68/46/55 + 39 Reg Unser Kapitän, holte gerade Bergtrikot und Platz drei der Britain-Tour, tritt aber bald ab
Ben Kohl - 26 Jahre - 71/81/50/51/61 + 38 Reg Unser künftiger Kapitän nach Wildauer, leider eine Abfahrts-Pussy - dafür kann er sprinten
Stefan Gunz - 31 Jahre - 72/81/64/47/43 + 39 Reg Reiner Helfer, da er kaum sprinten kann - aber ein unglaublich wichtiger Mann für die Chefs
Kilian Kohl - 22 Jahre - 79/58/74/49/48 + 39 Reg Der nächste Mann der Kohl-Dynastie, leider mit schwachen Sekundär-Werten - inklusive Reg
Marcel Maier - 22 Jahre - 48/57/58/54/84 + 45 Reg Nicht der talentierterste Sprinter, aber wir wollten einen Versuch wagen- schwach bergauf
Leevi Tivalainen - 24 Jahre - 59/83/68/48/63 + 43 Reh Unsere künftige Flach-Rakete mit Bergauf-Skills und Sprint, soll viele Attacken setzen
Manuel Maier - 26 Jahre - 59/83/50/48/52 + 38 Reg Unser attackierender Gruppenchef und wertvoller Helfer. Aber eine Downhill-Pussy
Toivo Tivalainen - 23 Jahre - 51/74/59/47/52 + 44 Reg Der untalentiertere der Tivaleinen-Brüder, wird Helfer und Ausreißer
Hermann Pernsteiner - 21 Jahre - 50/76/75/50/54 + 47 Reg Angehendes Flachmonster, unser Konditionswunder und Abfahrtsgenie

Fahrer x - xx Jahre - xx/xx/xx/xx/xx + xx Reg 2,3 Millionen plus der Endgewinn der Britain-Tour warten darauf, investiert zu werden
Manager von T-Mobile-A

Hanse
Posts: 585
Joined: Wed May 19, 2010 8:27 pm
Contact:

Re: T-Mobile-A

Post by Hanse » Sun Sep 13, 2020 8:50 pm

Freue mich über deine Rückkehr :) und gebe auch gerne weiterhin meine Meinung im Chat ab wenn du fragst
Hansa

Lets try to make RSF great again.
The game is great but lets try to get old Players back and get some new ones.

Weezel
Posts: 87
Joined: Sun Feb 28, 2010 1:26 am
Contact:

Re: T-Mobile-A

Post by Weezel » Sun Sep 13, 2020 9:24 pm

Hanse wrote:
Sun Sep 13, 2020 8:50 pm
Freue mich über deine Rückkehr :) und gebe auch gerne weiterhin meine Meinung im Chat ab wenn du fragst
Vielen Dank!
Ab und zu braucht man Hilfe und hört sich gerne die Meinung von erfahrenen Managern an. Früher lief das ja noch im ICQ ab :D
Bin echt hin- und hergerissen. Ich habe glaub ich die mieseste Siegquote aller Veteranen, brauch endlich mal einen Siegfahrer - und hab fast 3 Millionen auf dem Konto. Wobei ich für morgen auch schon wieder einen 10. Fahrer brauche, um beim Flachrennen nicht mit voller Kapelle antreten zu müssen. Keine einfache Situation.

Ich glaube, dass Cornelius Smith wie du meinst nicht wirklich funktionieren würde, weil er als Bergsprinter viele starke Klassiker als Helfer braucht.
Aktuell denke ich über einen 6x/7x mit 85 Sprint nach - da hätte ich mit Tivalainen und Manuel Maier schonmal zwei Parade-Helfer, die noch recht jung sind.
Manager von T-Mobile-A

Weezel
Posts: 87
Joined: Sun Feb 28, 2010 1:26 am
Contact:

Re: T-Mobile-A

Post by Weezel » Tue Sep 15, 2020 12:42 pm

Starke Britain-Tour und ein zehnter Mann

5, 3, 5, 3, 5, 11 (TT!), 2, 3 - das sind die jeweils besten Tagesergebnisse für die T-Mobile-Asse bei der Britain-Tour! Unsere Truppe schaffte es also regelmäßig ins absolute Spitzenfeld zu fahren. Eine Talentprobe legte da auch unser Jung-Sprinter Marcel Maier ab, der gleich dreimal auf Platz fünf fuhr. Das einzige Manko: Mit dem angepeilten Etappensieg wurde es nichts, am nähesten dran war Altmeister Markus Wildauer, der sich auf der 7. Etappe im steilen Finish nur Bergfahrer Johannes Flathmann (Team Vilsa) im Sprint geschlagen geben musste. In der Gesamtwertung gab's jedoch am letzten Tag der Tour ein Happy End: Da Tour-Dominator Ride for Money mit einer Attacke eine Gruppe mit 14 Fahrern (darunter Markus Wildauer, Leevi Tivalainen und Stefan Gunz) initiierte, konnte Wildauer in der Gesamtwertung an Johannes Flathmann und Christopher Kaufmann vorbei fahren und beendete die Tour auf Platz drei. Leidtragender dieser Attacke war unser Zukunfts-Kapitän Ben Kohl, der den Sprung in die Gruppe verpasste und von Platz sieben auf 14 zurückfiel. Wildauer holte sich zudem in einem Kampf gegen den dauerhaft attackierenden Vilsa-Fighter Cedric Ruppelt (ein prinzipiell untalentierterer Fahrer mit großem Herz) das vor der Rundfahrt anvisierte Bergtrikot. Am Ende stand für T-Mobile-A ein Geldregen mit 1,011 Millionen zu Buche.

1. Dylan Bohu (Ride for Money)
2. Vainius Sernauskas (OLcycle) +2:09
3. Markus Wildauer (T-Mobile-A) +2:40
4. Elise Hermann (Ride for Money) +2:55
5. Audrey Maillot (Ride for Money) +2:56
6. Filip Jakobsen (Romoc Cycling Team) +3:05
7. Stefan Gunz (T-Mobile-A) +3:07
12. Leevi Tivalainen (T-Mobile-A) +3:43
14. Ben Kohl (T-Mobile-A) +3:59
26. Manuel Maier (T-Mobile-A) +5:58

Bergtrikot: Markus Wildauer (T-Mobile-A)
Sprinttrikot: Angelina Iannucci (Ride for Money)
Jungfahrer-Trikot: Sebastian Perez (OLCycle)
Teamwertung: Ride for Money

Da unser Team im Laufe der Tour das Rennen um ein Top-Klassiker-Talent gegen RS Coesitz nicht gewonnen hatte, musste ein zehnter Fahrer her. Da derzeit einige zukünftige Kapitäne in Ausbildung sind, entschied sich Teamchef Weezel für einen angehenden Helfer. Valentin Götzinger (49/69/60/50/48 mit 37 Reg) hat zwar schon zwei Trainingseinheiten verpasst, soll sich aber in Richtung 53/80 entwickeln. Somit hat man weiterhin 1,7 Millionen auf der hohen Kante und wird sich voraussichtlich nach einem Berg- oder Hügelsprinter umsehen.
Manager von T-Mobile-A

Weezel
Posts: 87
Joined: Sun Feb 28, 2010 1:26 am
Contact:

Re: T-Mobile-A

Post by Weezel » Tue Sep 22, 2020 12:55 pm

T-Mobilisten als das "Vizekusen" des Radsports

Drei richtig gute Etappen von T-Mobile-A - aber dreimal fehlten wenige Zentimeter auf den zweiten Sieg im September nach jenem beim "Heimrennen" Udine - Tarvis! Bei der viertägigen Slowakei-Tour (inklusive einer Prolog-Halbetappe) landeten Markus Wildauer (2. Etappe, unmittelbar vor Ben Kohl), Ausreißer Manuel Maier (3. Etappe) und Ben Kohl (4. Etappe, Platz vier für Wildauer) jeweils knapp geschlagen auf dem zweiten Platz. "Da haben wir in letzter Zeit etwas Pech", weiß auch Teammanager Weezel, der trotzdem zufrieden mit der Rundfahrt war, "denn wir haben immer eine Möglichkeit gefunden, ganz vorne mitzufahren. Mit unserem Sieb bei der zweiten Etappe und der Attacke bei Etappe drei haben wir zudem die Endabrechnung klar beeinflußt." Gewonnen hat die Tour nämlich Jamiro Coelho (Team Phoenix), der mit Maier bei der 3. Etappe durchgekommen ist. Vier Sekunden dahinter landete mit Paseka Kobedi (OLcycle) ebenso ein Ausreißer dieser Etappe. Unser bester Mann in der Endabrechnung war Ben Kohl als Fünfter - danke an dieser Stelle an den Manager des Teams Seven Down, der uns bei der letzten Etappe mustergültig vertreten hat. Am Ende konnte ein fnanzieller Gewinn von 550.000 Euro eingefahren werden.

1. Jamiro Coelho (Team Phoenix)
2. Paseka Kobedi (OLcycle) +0:04
3. Les Woolcock (OLcycle) +0:33
4. Max Simmer (Alive And Dead) +0:46
5. Ben Kohl (T-Mobile-A) +0:49
11. Markus Wildauer (T-Mobile-A) +1:14
20. Stefan Gunz (T-Mobile-A) +2:16
23. Leevi Tivalainen (T-Mobile-A) +3:01

Bergtrikot: Nghe Hoang (Team Phoenix)
Sprinttrikot: Les Woolcock (OLcycle)
Jungfahrer-Trikot: Jamiro Coelho (Team Phoenix)
Teamwertung: OLcycle

Derzeit ist das Konto des Teams gut gefüllt, in den nächsten zwei, drei Tagen sollte der nächste Fahrer dazustoßen - damit hätte T-Mobile-A sogar elf Fahrer unter Vertrag.
Manager von T-Mobile-A

Weezel
Posts: 87
Joined: Sun Feb 28, 2010 1:26 am
Contact:

Re: T-Mobile-A

Post by Weezel » Thu Sep 24, 2020 12:12 pm

Spontaner Umbau - T-Mobile-A setzt auf Hügelsprinter Celestino

Schon seit längerer Zeit ist in Manager Weezel die Idee gereift, auf einen Hügelsprinter bzw. Bergsprinter zu setzen. Als Favorit galt lange Cornelius Smith (71/69 mit 70 Sprint) - der 25-Jährige kam aber beim Team Stamina unter. "Wir haben da lange gezögert, weil es für solch einen Fahrer ein richtig gutes Klassiker-Team braucht, das ihn bis zur Ziellinie unterstützen kann. Da fehlt es uns auch an den Abfahrts-Skills", so Weezel. Daher kam jetzt mit Davide Celestino ein 26-jähriger Hügelsprinter und brachte mit Nicola Scinto (beide vom Team Mosca entlassen) seinen 25-jährigen Spitzenhelfer mit. Weezel: "Mit Scinto, Leevi Tivalainen und Manuel Maier sind wir jetzt gut aufgestell und können Davide in Position bringen. Das war unser Plan." Nichts wurde es aus Wunschfahrer Marco Vona (65/82/76 mit 25 Jahren!), der beim Team Orica-Scott einen besseren Vertrag angeboten bekam. Gehen musste für diesen Umbau Jung-Bergfahrer Kilian Kohl. Weezel: "Für einen Bergfahrer war es noch zu früh, außerdem hatte Kilian Schwächen beim Zeitfahren, Sprinten und mit der Kondition - das war uns zu wenig. Auch wenn er der Kohl-Dynastie entstammt. Wir hoffen er findet ein Team und hat eine erfolgreiche Karriere."

Die Neuzugänge:

Image Davide Celestino - 26 Jahre - 64/67/60/48/78 mit 41 Reg
Image Nicola Scinto - 25 Jahre - 62/81/78/57/50 mit 43 Reg
Manager von T-Mobile-A

Weezel
Posts: 87
Joined: Sun Feb 28, 2010 1:26 am
Contact:

Re: T-Mobile-A

Post by Weezel » Tue Oct 20, 2020 12:09 pm

Umbruch geht voran - Wildauer in den letzten Zügen

Er hält sich gut. Überraschend gut sogar. T-Mobile-Star Markus Wildauer hat in sieben Minustrainings bisher nur einen Flachpunkt verloren, konnte seine 75 am Berg sogar halten. Daher ist der 34-Jährige weiterhin der Chef beim österreichischen Team. "Wir werden seine Fähigkeiten natürlich nutzen, so lange es möglich ist", betont auch Teamchef Weezel. "Markus ist immer noch ein gefährlicher Fahrer und noch für ein, zwei Siege gut." Bei der derzeit laufenden Tour of Guangxi liegt Wildauer auf Platz neun, sollte diesen Platz auch behalten. Etwas in den Schatten gestellt wird er nur von einem weiteren Neuen: Pablo Mercado! Der bolivianische Hügelmotor (soll künftig auch ein Edelhelfer für Hügelsprinter Celestino sein!) hat mit einer starken Attacke Platz drei bei der entscheidenden vierten Etappe geholt, liegt in der Gesamtwertung auf Platz vier. Weezel: "Damit sind wir einigermaßen zufrieden, leider konnten wir noch keinen Sieg holen." Dafür soll in Zukunft auch der Belgier Constant Ockers zuständig sein: Vom Team Fraegg entlassen signierte er kurz später bei T-Mobile-A und ersetze den alternden Deutschen Stefan Gunz (32).

Die Neuzugänge:

Image Pablo Mercado - 65/85/67/48/43 mit 36 Reg
Image Constant Ockers - 23 Jahre - 64/79/72/49/60 mit 48 Reg
Manager von T-Mobile-A

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests