Die Bergwerker sind wieder da ...

Hier kann man einen eigenen Thread zu seinen Team erstellen. Verlinken kann man diesen dann im Spiel selbst unter dem Menüpunkt "Profil".

Moderators: italianmods, germanmods

Robyklebt
Posts: 9233
Joined: Thu Feb 11, 2010 6:50 pm
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by Robyklebt » Mon Sep 09, 2013 10:10 am

Hihi, GW für den Sieg, verdient war er ja, aber.. der Sprint, der Sprint!
Wozu ein 5 Mann Zug? Hast 67 dann die 2 Sprinter, wozu willst du die vorher mit ZWEI lahmeren blocken? Und lahm waren die von Natur aus, fit auch nicht. Damit erhöhst du das Risiko eingesperrt zu werden enorm, weil die 2 einfach lahm sind. 3 hätten gereicht, Noor, halt bis 250, dann dort der Anfahrer, dann 100 der Sprinter... wenn du einen vierten willst für die ersten 50 Meter oder so.... okay, warum nicht, ihc hätte auf den wohl verzichtet, aber nr 4, lahmarsch das 50 Meter macht, warum nicht. Aber 5? Brrr.... Trotzdem gewonnen, dadurch ein Kultsieg, aber denke ginge einfacher auch.
Kraftsystemrevision! Include the distance!
Basics reform: Give blue a chance!
Don't punish bugusers. We all have to use bugs, since most of them are declared as "features"!

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Wed Sep 11, 2013 11:29 pm

Armorique

Nachdem gestern mal wieder der Sprint gar nicht so gelaufen war wie gedacht, vermutlich verbuggt oder mit "geheimen" Dingen wie auch immer, heute die nächste Chance das wieder Vergessen zu machen.
18 Teams, nur 7 Fahrer ... nach 2maligem Wechseln dann doch für 2 Sprinter und "nur" 5 Helfern entschieden ... dadurch natürlich in der Pflicht auch alles dafür zu tun. 4 Fahrer unter Reg gefahren aber dieses Mal hat es sich gelohnt.
@Roby: Tipp von oben gleich berücksichtigt heute!!


01. 00:00:00 Jimmy Somerville (bergwerk)
02. 00:00:00 Nuno Mendes (Runner)
03. 00:00:00 Sorin Barbu (Team GAK)
06. 00:00:00 CarlJohan EkestahlJonsson (bergwerk)
32. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)


Interview mit dem Teamchef von bergwerk (19:29 Uhr):
Gratuliere. Kat.1 Sieg ist besser als keiner oder wie sehe Sie das?
jupp
Ihr 284 Sieg. Wieviele glauben Sie werden es einmal sein?.
333
Werden Sie demnächst eine Rundfahrt fahren?
britannien

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Fri Sep 13, 2013 7:56 am

Lubjana

Es gibt Rennen, die können einem auch erspart bleiben.
TheDude mit einem Oberaffenfavo am Start, ich mit dem teueresten Team und neben Kulti wohl mit Außenseiterchancen ... überlege noch, evtl. auszureißen bei km 1. Achne, besser mal kontrollieren und gucken ob der überhaupt da ist.

Km 4 zeigt sich, Einstellungen ja aber off ... kontrolliere, dass dann weiter bis er ca. bei km 20 die Ehre gibt ... raus aus dem Tempo, nix passiert. 2x Aufforderung nix. Gut dann mal ein ordentliches Sieb am Berg und danach dann gut 40 km Vollgas ... da ging dann was hinten mit dem Dude.
Als ich wieder eingeholt wurde, war der Abstand nach vorne wieder so, dass man die hätte bekommen können.

2x noch versucht, mit ihm zusammen das Loch wieder zuzufahren ... keine Reaktion. So ließ man die Gruppe durchkommen, besser jeder andere als der Verweigerer, der hier mal so locker hätte gewinnen können. Am Ende dann am Berg war er natürlich auch passend verhängt, so dass ich den Angriff gleich laufen ließ. Fertig aus, beste rausgemacht, GW vorne ... und vor allem Danke Dude für nix!
Nächstes Mal bin ich vorne dabei, Name ist gespeichert!


01. 00:00:00 Anton Plank (Chense)
02. 00:00:00 Germaine Williams (TeamRasta)
03. 00:00:00 Joachim Hansen (Team Dane)
09. 00:03:11 Charlie Watts (bergwerk)
15. 00:03:12 Rea Garvey (bergwerk)
16. 00:03:12 Phil Collins (bergwerk)

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Fri Sep 13, 2013 5:17 pm

Quebec, Kat. 4

Nach dem total vermurksten Rennen von gestern heute mal wieder Sonnenschein. Obwohl das Rennen bis zur Hälfte wohl auch von Newbies mehr oder weniger beherrscht wurde. Am Ende wurde es nochmal recht spannend als eine größere Klassikergruppe attackierte, die aber in Zusammenarbeit mit den anderen Sprintern auf dem letzten km wieder eingeholt wurde.
Sprint wie immer mit Cliff ... mit dabei, aber immer noch kein Sieg für ihn. Wie schon 2 Versuche davor, Klassikersprinter liegen mir gar nicht.

01. 00:00:00 Christian NeigeDeSavoie (ChartreuseCycle)
02. 00:00:00 Michal Gorski (Radomiak)
03. 00:00:00 Cliff Richard (bergwerk)
05. 00:00:00 Rea Garvey (bergwerk)
19. 00:00:00 Amr Diab (bergwerk)

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Sat Sep 14, 2013 10:50 am

De Kunstpijl

Nur 7 Fahrerrennen und da man morgen mit einem fitten Team am Start stehen möchte, entschied man sich für "nur" einen Sprinter und der günstigeren Version mit nicht allen schnellen Fahrern. Großes Feld mit starken Sprintern, aber am Ende konnte sich der neue Mann, der eigentliche Anfahrer von Somerville mit dem richtigen Nässchen beim Hinterrad und einem recht frühen Sprint im Feld durchsetzen. Schön, dass er gleich seine 1. Chance ohne Somerville in einen Sieg ummünzen konnte.

01. 00:00:00 CarlJohan EkestahlJonsson (bergwerk)
02. 00:00:00 Matthäus Leitner (CircleCycle)
03. 00:00:00 Kazuyoshi Abe (grünteeschlürfer)
18. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
38. 00:00:00 Ronan Keating (bergwerk)

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Mon Sep 16, 2013 4:11 pm

Britannien

Leider ein sehr kleines Feld und wie sich rausstellt wohl auch noch mit 3 Offlinern = schade. Vorne wirds wohl eng zwischen recien und Chaplin. Bei einem MS, der aber nicht ganz so einfach sein wird, wohl auch mit sehr guten Chancen für einen Etappensieg.


1. Etappe
Rado hat mich gesittet und das hat er gut gemacht. Ihm fehlte wohl die Hilfe für den MS und so attackierte er mit Chaplin und holte gleich mal ein paar wichtige Sekündchen für den erhofften Gesamtsieg. Danke.

01. 00:00:00 Cyril Thibaud (RV Zahna)
02. 00:00:00 Karl Dönitz (Recien Nacidos)
03. 00:00:00 Charlie Chaplin (bergwerk)
04. 00:00:00 Amr Diab (bergwerk)
06. 00:00:10 CarlJohan EkestahlJonsson (bergwerk)



2. Etappe
Eigentlich als Massensprint geplant, aber durch das Offlinesein von Allstars und einer nicht optimalen Sprintaufstellung von mir und Zahna (zu wenig Helfer wohl) gelang das leider nicht. Recien zauberte sich über die Hügel, aber die bw Mannen waren auf der Hut und hingen abwechselnd an den recien-Fahrern. Am Ende war eine 5köpfige Gruppe durch und Recien holte dort tatsächlich den Sieg als er mit dem vermeitlich schwächeren attackiert. Schade, nahe dran am Sieg. Auch Chaplin bewies Nässchen und konnte abermals 5 Sekunden rausfahren.

01. 00:00:00 Claudio Jara (Recien Nacidos)
02. 00:00:04 Amr Diab (bergwerk)
03. 00:00:04 Michael Laudrup (Auxilium Torino)
05. 00:00:12 Rea Garvey (bergwerk)
09. 00:00:45 Charlie Chaplin (bergwerk)



3. Etappe Zeitfahren

3km vor dem Ende lag Chaplin noch 1 Sekunde dahinter, dann kamen 2*2er leichte Steigungen, das hat dann den glücklichen Ausschlag gegeben.

01. 00:00:00 Charlie Chaplin (bergwerk)
02. 00:00:03 Marcelo Gracés (Auxilium Torino)
03. 00:00:31 Wilhelm Canaris (Recien Nacidos)
08. 00:01:45 Ronan Keating (bergwerk)
11. 00:02:05 Rea Garvey (bergwerk)


Interview mit dem Teamchef von bergwerk (14:16 Uhr):
Glückwunsch, was dürfen wir von Ihrem Team noch erwarten?
hoffentlich nun den Gesamtsieg
Haben Sie sich im Vorfeld besonders auf diese Etappe vorbereitet?.
kein Alkohol und keine Weiber
Gewinnen Sie morgen wieder?
wohl eher nicht


4. Etappe
Start verpasst, on bei km 6 ... 3x2 Fahrer vorne, ausgerechnet auch Zahna, der Topfavo für heute - ihn hätte man lieber hinten zum helfen gesehen. Seis drum, in angemessenen Abstand hinterher mit über 6 Minuten Abstand bei noch zu fahrenden 80 km. Sie waren eigentlich fast durch als Recien dann doch mithalf. Aber auch er nicht besonders lange in der Führung, sondern nur bis kurz vorm letzten Berg, um dann Angriff nach Angriff zu fahren ... auch dort kurzzeitig gepennt (gar nicht mitbekommen, dass der Bergzeitfahrer attackiert hatte). So konnte er mit nun 5 Fahrern einen über 1minütigen Vorsprung rausholen. 23 km vor dem Ziel musste ich dann ernsthaft arbeiten, um die vorn noch zu holen. Das gelang auf den letzten 4 km dann doch noch... anschließend Attacke bei aux mitgegangen und sogar noch ein paar Sekunden rausgefahren.
Aber das war eine Etappe zum im Gedächtnis behalten.

01. 00:00:00 Cyril Thibaud (RV Zahna)
02. 00:00:00 Charlie Chaplin (bergwerk)
03. 00:00:00 Ignacio Reyes (Auxilium Torino)
05. 00:00:00 Amr Diab (bergwerk)
19. 00:01:26 Rea Garvey (bergwerk)



5. Etappe
01. 00:00:00 Kenton Zabaneh (Allstars United)
02. 00:00:00 MarcoLuis Solis (Auxilium Torino)
05. 00:00:27 Amr Diab (bergwerk)
08. 00:00:27 Charlie Chaplin (bergwerk)
12. 00:00:59 Rea Garvey (bergwerk)



6. Etappe
01. 00:00:00 Erik Bramby (RV Zahna)
02. 00:00:05 Danili Moreni (moskatel-euskadi)
03. 00:00:10 Alberto KenyaFujimori (Auxilium Torino)
08. 00:00:19 Amr Diab (bergwerk)
13. 00:00:30 Rea Garvey (bergwerk)
16. 00:00:46 Charlie Watts (bergwerk)


7. Etappe
01. 00:00:00 Ben McWenigston (RV Zahna)
02. 00:00:00 CarlJohan EkestahlJonsson (bergwerk)
03. 00:00:00 Patxi Sagan (moskatel-euskadi)
05. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
14. 00:00:00 Rea Garvey (bergwerk)


8. Etappe
01. 00:00:00 Albi Moana (Allstars United)
02. 00:00:00 Ben McWenigston (RV Zahna)
03. 00:00:00 Patxi Sagan (moskatel-euskadi)
04. 00:00:00 CarlJohan EkestahlJonsson (bergwerk)
05. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
09. 00:00:00 Rea Garvey (bergwerk)



Fazit
Leider konnte ich keine Etappe gewinnen (bis aufs Zeitfahren), aber alles in allem war es eine schöne kleine Rundfahrt und das Gesamtergebnis kann sich auch sehen lassen.

Mannschaftswertung: Recien Nacidos (3. BW)
Jungfahrertrikot: Wilhelm Canaris (Recien Nacidos) (3. BW)
Sprinttrikot: Cyril Thibaud (RV Zahna) (2.+3. BW)
Bergtrikot: MarcoLuis Solis (Auxilium Torino)
01. 00:00:00 Charlie Chaplin (bergwerk)
02. 00:00:55 Wilhelm Canaris (Recien Nacidos)
03. 00:01:33 Karl Dönitz (Recien Nacidos)
05. 00:02:03 Amr Diab (bergwerk)
11. 00:04:02 Rea Garvey (bergwerk)

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Tue Sep 24, 2013 5:07 pm

CHINA-Tour

Mit Fleetwood als Topfavo auf den Sieg und dann wohl nur Platz für 1 Sprinter, so lautet die Aufstellung.

1. Etappe ... ZF
Pflichterfüllung für Fleetwood und das gelbe Trikot möglichst lange ^^

01. 00:00:00 Mick Fleetwood (bergwerk)
02. 00:00:10 Priits Lehtla (Quickstep)
03. 00:00:15 Bert Scheirlinckx (Wouwou duwers)
15. 00:00:39 Ronan Keating (bergwerk)
31. 00:00:54 Sayed Darwish (bergwerk)



2. Etappe
Sprint total versemmelt ... als erstes Mal wieder eine total merkwürdige Einstellung, dann aber vor allem der versaute Zug an dem ich hing.

01. 00:00:00 Kazuyoshi Abe (grünteeschlürfer)
02. 00:00:00 Joe Friesenbichler (Team FL)
03. 00:00:00 Marchetto Ragnetti (Bengals Udine)
10. 00:00:00 Jimmy Somerville (bergwerk)
14. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
24. 00:00:00 Ronan Keating (bergwerk)



3. Etappe
Na also ... geht doch. Viel Arbeit zusammen mit Kaju, aber für mich hat es sich gelohnt.

01. 00:00:00 Jimmy Somerville (bergwerk)
02. 00:00:00 Albi Moana (Allstars United)
03. 00:00:00 Marchetto Ragnetti (Bengals Udine)
19. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
28. 00:00:00 JeanClaude VanDamme (bergwerk)



4. Etappe
Da passte heute echt nochmal alles ... Kampf um Rot ließ uns nicht übermäßig arbeiten, am Ende Glück als Kaju seine eigene Attacke blockte. Dann musste sogar mal Max fahren und der hat den Sprint noch schlechter hinbekommen als ich (geht also doch noch was nach unten .-) ... glückliches HR, passender Anzug = Sieg!

01. 00:00:00 Jimmy Somerville (bergwerk)
02. 00:00:00 Gijs VanHoecke (SuperMax)
03. 00:00:00 Mauro Ciccio (SuperMax)
15. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
21. 00:00:00 Ronan Keating (bergwerk)



5. Etappe
Eigentlich am richtigen Zug ... aber der wollte nicht. Bei 200 m über Wechsel nachgedacht ... hätte ich men, aber hätte, wenn und aber ... Platz 2 schon ok.

01. 00:00:00 Marchetto Ragnetti (Bengals Udine)
02. 00:00:00 Jimmy Somerville (bergwerk)
03. 00:00:00 Mauro Ciccio (SuperMax)
16. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
20. 00:00:00 Mick Fleetwood (bergwerk)



Ab hier geht der Dank an Black-Stars fürs Sitten
6. Etappe
01. 00:00:00 Martti Rosenblatt (Team FL)
02. 00:00:00 Mario Sini (Luques)
03. 00:00:00 Gustavo Diaz (SuperMax)
06. 00:00:00 Jimmy Somerville (bergwerk)
25. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
36. 00:00:00 Sayed Darwish (bergwerk)


7. Etappe
01. 00:00:00 August derNeunte (Bengals Udine)
02. 00:00:00 Marchetto Ragnetti (Bengals Udine)
03. 00:00:00 Joe Friesenbichler (Team FL)
04. 00:00:00 Jimmy Somerville (bergwerk)
15. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
16. 00:00:00 Mick Fleetwood (bergwerk)



FAZIT

Mit 2 Sprintsiegen und grün deutlich mehr als erwartet ...

Mannschaftswertung: Wouwou duwers
Jungfahrertrikot: Bert Scheirlinckx (Wouwou duwers)
Sprinttrikot: Jimmy Somerville (bergwerk)
Bergtrikot: Steven Engström (Quickstep)
01. 00:00:00 Mick Fleetwood (bergwerk)
02. 00:00:12 Priits Lehtla (Quickstep)
03. 00:00:16 Bert Scheirlinckx (Wouwou duwers)
12. 00:00:44 Jimmy Somerville (bergwerk)
24. 00:00:56 Sayed Darwish (bergwerk)

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Mon Sep 30, 2013 4:50 pm

Gevaudan ... macht den SUPERMONAT SEPTEMBER ganz rund.

2-Tages-Tour und mit Cost einen echten Konkurrent am Start, der aber erst ohne Einstellungen viel zu spät on kam. So konnte ich meinen Stiefel runterfahren und am Ende verdient gewinnen an diesem besonderen Tag (30.9.) .-)

01. 00:00:00 Alberto Camarinha (bergwerk)
02. 00:00:11 Stefano Ragnetti (Bengals Udine)
03. 00:00:19 Roy Lichtenstein (Team FL)
04. 00:00:19 Phil Collins (bergwerk)
16. 00:01:53 Amr Diab (bergwerk)



2. Etappe
Den Sprinter von Cost losgeworden und zusammen mit Vuvu und Bengals auf die Klassiker gefahren ... hatte auf eine 3er Gruppe spekuliert für den Sprint, waren dann "nur" 2 und ich leider unterlegen durch etwas schlechteren Sprintwert und wohl auch durch die Attacke selbst. Aber mehr als zufrieden mit gelb, grün und weiß ... wenns auch nur um die goldene Ananas ging.

01. 00:00:00 Sherif Zidan (Vuvuzela)
02. 00:00:00 Alberto Camarinha (bergwerk)
03. 00:00:04 Petteri Manninen (Bengals Udine)
09. 00:00:05 Phil Collins (bergwerk)
15. 00:00:05 Amr Diab (bergwerk)



Endergebnis:

Mannschaftswertung: Bengals Udine
Jungfahrertrikot: Phil Collins (bergwerk)
Sprinttrikot: Alberto Camarinha (bergwerk)

Bergtrikot: Alexander Gagarin (Vuvuzela)
01. 00:00:00 Alberto Camarinha (bergwerk)
02. 00:00:26 Stefano Ragnetti (Bengals Udine)
03. 00:00:36 Roy Lichtenstein (Team FL)
04. 00:00:40 Phil Collins (bergwerk)
16. 00:02:14 Amr Diab (bergwerk)
Last edited by bergwerk cycling on Thu Oct 03, 2013 10:01 pm, edited 1 time in total.

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Thu Oct 03, 2013 9:59 pm

Münsterland Giro

Shit - Heimrennen im Sprint versaut. Sollte nicht sein, hatte die Reihenfolge falsch eingeschätzt.

01. 00:00:00 Lorenzo Maresciallo (X Later)
02. 00:00:00 Frédéric Moncassin (BIXENTE)
03. 00:00:00 CarlJohan EkestahlJonsson (bergwerk)
04. 00:00:00 Jimmy Somerville (bergwerk)
23. 00:00:00 Livio Canelon (bergwerk)

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Tue Oct 08, 2013 5:10 pm

Lombardei-Rundfahrt noch nicht ganz abgehakt ...

Da lief alles bis zum Ende wie geplant ... dann war niemand im Tempo am letzten 6er, Attacke rein sah auch gut aus ... dann werden wir auf dem allerletzten km eingeholt.
Baah ... vielleicht der Fehler, attackiert zu haben ... aber ansonsten hätte ich die Klassiker, die am Ende vorne waren wohl auch nicht gesiebt - Ergebnis vermutlich gleich.
Hätte unter Umständen das ganze Rennen härter machen müssen ... hätte, wenn und aber.

Im Sprint kam dann das nächste große Ereignis ... mal wieder total verbuggt und anstatt einem wohl zumindest ziemlich sicheren 3. Platz gar nix geholt .... Paaaaam.



Personalie
Am nächsten Morgen sollte ein 28jähriger 88er Bergfahrer geholt werden ... der ging vielleicht 10 Minuten vorher an Mangahn ... Paaaaaaam.
Für die Anden und ggf. die Dezembertour dann einen 31järhigen geholt.

Sjaak Hemerling 88 - 64 - 75 - 50 - 48, leider nur mit 41 Reg, das könnte zum Problem werden.

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Tue Oct 08, 2013 5:13 pm

1. Rennen im Oktober gewonnen - Memorial VDB


Das wurde auch Zeit ... die meiste Zeit alleine arbeiten müssen, dafür hat der Sprint dann mal so geklappt wie gedacht und auch das passende Hinterrad dann bekommen, so dass es am Ende zum Sieg reichte = alles supi ... wenn da nicht Münsterland Giro und vor allem Lombardei im Nacken wären. Baaaaaam.

01. 00:00:00 Jimmy Somerville (bergwerk)
02. 00:00:00 Tapani Salpa (Black-Star)
03. 00:00:00 Matthieu Deroy (Gaurain Rx)
05. 00:00:00 CarlJohan EkestahlJonsson (bergwerk)
44. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)

User avatar
flockmastoR
Posts: 2418
Joined: Thu Feb 18, 2010 11:42 pm
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by flockmastoR » Tue Oct 08, 2013 9:32 pm

Super Transfer, habe auch schon überlegt aber leider gar keinen im team für den. die 41 reg sind kein so großes Problem bei den Werten. Viel glück in den Anden mit ihm
Boaz Trakhtenbrot:
  • Winner Giro 2022
  • 10 GC wins
  • 16.609 Eternal Points
__________________
Schrödinger's Dogs: Alive & Dead

Allagen
Posts: 2504
Joined: Sat Feb 20, 2010 1:33 pm
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by Allagen » Tue Oct 08, 2013 11:20 pm

opi, was hast du dir still und heimlich für ein monsterteam zusammengebaut? eigentlich müsstest du mit diesem team alles in grund und boden fahren. 10+ siege pro monat sind ja quasi pflicht jetzt wenn du einigermaßen regelmäßig fährst. hab ich irgendwie gar nicht mitbekommen das du son starkes team hast.
RV Allagen. Qualität seit 2006. Erfolg seit 2006.

User avatar
Freudenfeuer
Posts: 866
Joined: Sun Feb 21, 2010 3:49 pm
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by Freudenfeuer » Wed Oct 09, 2013 10:37 am

Allagen wrote:opi, was hast du dir still und heimlich für ein monsterteam zusammengebaut? eigentlich müsstest du mit diesem team alles in grund und boden fahren. 10+ siege pro monat sind ja quasi pflicht jetzt wenn du einigermaßen regelmäßig fährst. hab ich irgendwie gar nicht mitbekommen das du son starkes team hast.

Berg beobachte ich schon etwas länger. habe das mitbekommen mit seinem Team. Hat er schon echt super hinbekommen. Auch der Sieg gestern.....völlig verdient und sein Team ist über Monate hin sehr stabil zusammen und aufgestellt. hau rein..... :P
bergwerk: Freude is a "Spielverderber" ... i dont know the english word for that ... a gamekiller?

gary moore rocks..............

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Thu Oct 10, 2013 8:35 pm

Sabatini

MIt der besten (und schweineteuren) Truppe am Start ... es sollte das Battle zwischen Alberto und dem neuen Sjaak sein an der letzten 6er Steigung. Leider wurde das Rennen am Ende doch mit mehr Gegenwehr als erwartet gefahren, so dass Alberto leider doch früher ins Tempo musste. Super, dass Sjaak bereits in seinem 1. Rennen gleich zuschlagen konnte.
Leider bleibt es ein offenenes Geheimnis zwischen 88-64 und 80-80 ... aber vielleicht kommt ja bald noch eine Gelegenheit.

01. 00:00:00 Sjaak Hemerlink (bergwerk)
02. 00:00:01 Ilkka Vainikka (Black-Star)
03. 00:00:03 Alessio Ferro (bernardsport)
14. 00:00:04 Alberto Camarinha (bergwerk)
24. 00:00:11 Amr Diab (bergwerk)



@Alla/Freude/Flocke ... sicherlich das beste bw Team aller Zeiten ... aber halt zum großen Teil zusammengekauft und wie der Chef selber schon an der Grenze zum Altersheim ... aber viel besser gehts wohl nicht mehr .-)

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Sat Oct 12, 2013 12:18 pm

Emilia ... der letztjährige Sieg konnte wiederholt werden

Stärkster Bergfahrer, stärkste Mannschaft ... und dennoch muss auch so ein Rennen erstmal gewonnen werden. Allerdings machten es uns die Gegner auch nicht besonders schwer. In den Bergen gab es keine Doppelattacke eines Teams, so konnte der Stiefel einfach runtergefahren werden.

01. 00:00:00 Sjaak Hemerlink (bergwerk)
02. 00:00:05 Alberte Contador (Les Bergzieges)
03. 00:00:06 Gianlca Rossic (Team Armorique)
09. 00:00:34 Phil Collins (bergwerk)
21. 00:02:13 Amr Diab (bergwerk)



Interview mit dem Teamchef von bergwerk (13:33 Uhr):
Grandios! Beschreiben Sie mal, wie gut Sie heute wirklich waren!
Nahezu fehlerfrei .-)
Sie haben bisher erst 37 Rundfahrtsiege. Wollen Sie da nicht noch ein wenig zuschlagen?.
wenn da mal ne RF kommen würde warum nicht
Zum Schluss nochmal die Frage: Gibt es jetzt eine ordentliche Feier?
morgen noch Tours mitnehmen .... dann höre ich nicht wieder auf .-)

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Mon Oct 14, 2013 5:21 pm

Grand Prix de la Fume ...

Sieg eingefahren, aber das kann den Frust vom gestrigen Sprintrennen Pairs-Tours auch nicht wett machen. Gestern zum wiederholten Male mit eigenem Sprinter eingeklemmt und zum Zuschauen verdammt und das nach 2 Stunden Arbeit im Feld ... extremst ärgerlich.

Heute wäre alles andere als ein Sieg auch eine Enttäuschung gewesen, konnte aber dem Favostatus voll gerecht werden.


01. 00:00:00 Alberto Camarinha (bergwerk)
02. 00:00:06 Sjaak Hemerlink (bergwerk)

03. 00:00:06 Jules Carter (Babylone Bank)
12. 00:02:42 Amr Diab (bergwerk)


Interview mit dem Teamchef von bergwerk (19:24 Uhr):
bergwerk? Du schon wieder?
jupp ... wäre lieber gestern hier gewesen
Nr. 295 heute. Letzte Mal war es ein Sieg weniger. Erstaunt?.
darüber nun wirklich nicht
Lass doch auch mal die anderen gewinnen. Mit dir wird es langsam langweilig ...
so schlimm isses noch nicht, da beschwer dich mal besser bei alkworld .-)

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Thu Oct 24, 2013 5:34 pm

Sachsen-KSP ... das Buch mit 7 Siegeln öffnet sich leider auch bei dieser Rundfahrt nicht .-)

Lange überlegt, ob ich mir KSP überhaupt antun soll. Augen zu und durch, iwann wirste das doch mal verstehen oder ....


1. Etappe
Am Ende beim Sprint einer größeren Gruppe mitgeholfen. Auf einen eigenen Sprintzug verzichtet und 2. geworden ... wäre mit vermutlich zum gleichen Ergebnis gekommen, Alks Sprinter einfach zu viele und zu gut heute.

01. 00:00:00 Federico GarciaLorca (Alkworld)
02. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
03. 00:00:00 Maximo Gomez (Alkworld)
08. 00:00:00 Rea Garvey (bergwerk)
12. 00:00:00 Ronan Keating (bergwerk)



2. Etappe
Ähnlicher Sprint in ähnlicher Konstellation ... aber da schlug dann mal wieder der Sprintteufel mit einem Bug dazwischen. 2. wäre ich wohl vermutlich geworden mit dem berühmten hätte, wenn ... usw.

01. 00:00:00 Yuri Shiryaev (Falkenbier)
02. 00:00:00 Maximo Gomez (Alkworld)
03. 00:00:00 Danni Daniels (Kaju)
04. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
12. 00:00:00 Livio Canelon (bergwerk)
17. 00:00:00 Sayed Darwish (bergwerk)



3. Etappe
Heute eigentlich zum 1. male KSP mit einem 6er Berg zum Sieben. Die Etappe lief deutlich besser als erwartet, denn Canelon konnte locker mit seinen Helfern wieder auffahren.
Dann beim KSP-Stück attackiert ... wohl nicht richtig heute, am Ende auf jeden Fall ohne Kraft für den Sprint letzter in der Gruppe.

01. 00:00:00 Maximo Gomez (Alkworld)
02. 00:00:00 Wilhelm Wahlforss (Team FL)
03. 00:00:00 Danni Daniels (Kaju)
08. 00:00:00 Livio Canelon (bergwerk)
17. 00:00:39 Sayed Darwish (bergwerk)
21. 00:01:07 Mohamed Nour (bergwerk)



4. Etappe
Nun war ichs leid ... ab in eine Ausreißergruppe, die zum einen super lief und zum anderen auch von alk durchgelassen wurde.
Da die beiden Begleiter aber Neulinge waren, darauf geeinigt diese nicht auf dem letzten KSP-Stück zu attackieren um gemeinsam am Ende zu sprinten. Zwischen 200-100 m fiel der Rechner aus, genau da wo der spätere Sieger lossprintete. Nicht ganz sicher, ob ein 50m längerer Srpint evtl. zum Sieg gereicht hätte ...

Hinten spielte sich aber mal wieder das bw-KSP-Drama ab ... nachdem ich gestern für nix attackierte wollte ich es heute nicht so wiederholen. Starkes Sieb am 1. km ... 1. Fehler, da ich mir selber die Fahrer wegsemmelte ... dann am letzten km nicht verhangen an den 2. besten KSP-Fahrer oder vielleicht besser dort noch selber attackieren = 2. Fehler ... so nam das Schicksal seinen Lauf ...

vorne nix, hinten nix ... KSP nix für mich ... und den Sprint in Gruppe 3 natürlich gewonnen, wenn es um nix geht ist Nour dabei :-)

01. 00:00:00 Bernd VanLaack (odenkirchen S-G)
02. 00:00:00 Mike Oldfield (bergwerk)
03. 00:00:00 Nikolai Alexeyev (tokahana)
06. 00:03:37 Mohamed Nour (bergwerk)
17. 00:03:37 Sayed Darwish (bergwerk)



5. Etappe

01. 00:00:00 Brayan Bracca (Kaju)
02. 00:00:00 Thiago Fuser (Los Galacticos)
03. 00:00:00 Joris Landauskas (Falkenbier)
05. 00:00:49 Livio Canelon (bergwerk)
19. 00:00:55 Mohamed Nour (bergwerk)
21. 00:00:56 Sayed Darwish (bergwerk)



FAZIT
Richtig Spass hats mir nicht gemacht, Livio hatte ich weiter vorne erwartet, das lag vermutlich daran, dass es nicht so richtig viele echte KSP km gab, Mannschaftswertung fand ich dagegen mehr als überraschend.

Mannschaftswertung: bergwerk
Jungfahrertrikot: Wilhelm Wahlforss (Team FL)
Sprinttrikot: Maximo Gomez (Alkworld)
Bergtrikot: Matias Luanto (Kaju)
01. 00:00:00 Maximo Gomez (Alkworld)
02. 00:00:10 Yuri Shiryaev (Falkenbier)
03. 00:00:10 Tomas EstradaPalma (Alkworld)
07. 00:00:19 Livio Canelon (bergwerk)
13. 00:01:26 Mohamed Nour (bergwerk)
15. 00:01:38 Sayed Darwish (bergwerk)
Last edited by bergwerk cycling on Mon Oct 28, 2013 11:38 pm, edited 1 time in total.

Mangahn
Posts: 234
Joined: Sat Feb 12, 2011 11:26 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by Mangahn » Thu Oct 24, 2013 9:18 pm

KSP habe ich auch immer gehasst. :)
Okay, eine art Hassliebe. Dafür machst Du das doch gut. :)

Allagen
Posts: 2504
Joined: Sat Feb 20, 2010 1:33 pm
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by Allagen » Sat Oct 26, 2013 12:26 pm

Mangahn wrote:KSP habe ich auch immer gehasst. :)
Okay, eine art Hassliebe. Dafür machst Du das doch gut. :)

Maggi, du hasst ganz schön viel. KSP, Starke Gegner, unfertige Fahrer, nur 1 Team zu haben, usw ;)
RV Allagen. Qualität seit 2006. Erfolg seit 2006.

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by bergwerk cycling » Mon Oct 28, 2013 11:35 pm

Scotland-Tour

Nochmal aufgeboten was da ist ... leider alle Topfahrer ohne Form am Monatsende. Das TT dürfte Fleetwood gewinnen, Mannschaftswertung normalerweise auch im Sack ... alles weitere hängt von der Form der Mitbewerber ab und Glück gehört wohl immer dazu.


1. Etappe
Alles im erwarteten Rahmen heute ... etwas Glück, dass Recien am Ende nicht on war, sonst wären die vorne vermutlich nicht durchgewesen und Chaplin hätte auf jeden Fall mehr als 2 Sekunden auf seinen Hauptkonkurenten abgegeben.

01. 00:00:00 Giusyanna Cazzorla (Abarth Spartans)
02. 00:00:00 Sjaak Hemerlink (bergwerk)
03. 00:00:00 Teemuu Pulkuunnen (duffbeer)
12. 00:00:08 Charlie Chaplin (bergwerk)
14. 00:00:08 Phil Collins (bergwerk)



2. Etappe
Eine richtig beschissene Etappe ... eh schon keine Chance, 2 Sprintmannschaften die mehr ausrissen als helfen und am Ende gewinnen die auch noch ... dazu Nour 1 km vor Attacke abgehängt, so wären sie durch gewesen und vermutlich sogar Nour als Sieger am Ende. Sprint dann ohne Sprinter wie erwartet.

01. 00:00:00 Jade Kourclic (RideforMoney)
02. 00:00:00 Dave Karanka (Liberty Saguros)
03. 00:00:00 Juan Ortega (duffbeer)
12. 00:00:00 Mohamed Nour (bergwerk)
15. 00:00:00 Charlie Chaplin (bergwerk)
28. 00:00:00 Phil Collins (bergwerk)



3. Etappe
Gut, dass wenigstens das Zeitfahren hingehauen hat ... auch da schon befürchtet 2. zu werden. Dafür gingen die letzten km zu meinem Vorteil aber rauf und runter.

01. 00:00:00 Mick Fleetwood (bergwerk)
02. 00:00:04 Ante Snjezana (RideforMoney)
03. 00:00:22 Charlie Chaplin (bergwerk)
16. 00:02:20 Ronan Keating (bergwerk)



4. Etappe

Mist, die Attacke verpennt ... hätte wohl eh nicht zum Gesamtsieg gereicht, aber im Nachhinein vermutlich für Sjaak zum Etappensieg ... grrrml.

01. 00:00:00 Eddie Sixpence (Team FL)
02. 00:00:07 Sjaak Hemerlink (bergwerk)
03. 00:00:10 Giusyanna Cazzorla (Abarth Spartans)
14. 00:01:14 Charlie Chaplin (bergwerk)
15. 00:01:16 Phil Collins (bergwerk)




FAZIT
Für die Form war es so erwartet worden.

31.10.2013,15 Uhr Scotland Tour
1. Platz: Wilhelm Canaris (Recien Nacidos)
2. Platz: Charlie Chaplin (bergwerk)
3. Platz: Vladimir Stoilov (RideforMoney)
Bergtrikot: Eddie Sixpence (Team FL)
Sprinttrikot: Giusyanna Cazzorla (Abarth Spartans)
Jungfahrertrikot: Vladimir Stoilov (RideforMoney)
Mannschaftswertung: bergwerk

09. Sjaak Hemerlink (bergwerk)
18. 00:01:16 Phil Collins (bergwerk)



Sollte es heute zum Divisionssieg reichen, war er "erkauft" ... ohne Sjaak hätte es nur zum 2. Platz gereicht. @alk: sollte dir was dran liegen, kauf dir ein paar Punkte zu .-)
Ansonsten geht das in meine Statistik und morgen weiß es niemand mehr .-)

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Neustart nach 7 Jahre Pause ... schauen wir mal

Post by bergwerk cycling » Tue Jun 14, 2022 2:19 pm

Da hat Fl mich dann doch "überredet" und neugierig gemacht und so bin ich nach 7 Jahren Abstinenz nach einem Testrennen gleich mit einem schnell zusammen gestrickten Team in der Schweiz an den Start gegangen.

Tag 1. Fast wäre es perfekt geworden. Der Bergfahrer Harry Blind verpasst nur ganz knapp den Sieg beim Sprint in einer 3er Gruppe.
Tag 2. Offline ist Harry in Gelb gefahren ... sollte nicht sein. Kampf um Rot wäre mir lieber als Gelb zu verteidigen, dass ich eh nicht holen kann ...mmmh

Am Ende hat Harry den erhofften Podestplatz leider noch im Zeitfahren abgeben müssen ... da gab es wohl Fahrer in Höchstform.
Alles in allem aber ein gelungener Wiedereinstieg. Sprint schnalle ich zwar noch nicht, aber vielleicht gibt es da ja noch ein Fünkchen Hoffnung.

Nun heißt es erstmal, dranbleiben und Erfahrung und Kohle sammeln mit einem einfachen Team. Und dann mal hoffen, dass wir im Juli einen 20jährigen Klassikerfahrer verpflichten können, um den wir ein Team für die Zukunft aufbauen können.


PALMARÈS
Race Wins 366
Classic Wins 12
Stage Race Wins 51
Stage Race Podiums 64
Sprint Jerseys 28
Mountain Jerseys 29
Youth Jerseys 19
Team Classifications 56
Last edited by bergwerk cycling on Wed Aug 10, 2022 8:13 am, edited 4 times in total.

team fl
Posts: 4697
Joined: Tue Mar 02, 2010 10:43 am
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by team fl » Mon Jun 20, 2022 1:49 pm

Willkommen zurück, Herr Werk :)
I didn't mean to say it. But I meant what I said.

bergwerk cycling
Posts: 1150
Joined: Tue Apr 06, 2010 10:21 am
Contact:

Letour '22 ... wir sind dabei

Post by bergwerk cycling » Sat Jul 02, 2022 6:11 pm

13 Rennen im Juni gefahren mit solala-Erfolg, aber immerhin 1,23 Mio Kohle eingefahren ... vor allem aber wieder mit Lust und Laune zurück beim RSF.
Direkt aufgestiegen in Division 5 und mit ca. 1250 Punkten in den Juli gestartet.

Dann mal um 14h zum großen Tourevent angemeldet.

Team:
Harry Blind 85 60 77 50 50 58 50 91022 3750411 28 606 606
Jose Claramunt 59 81 70 46 48 58 63 49796 1806038 32 139 147
Allan Cunningham 53 78 54 48 46 56 51 34983 1411964 28 13 13
James Macpherson 68 76 67 50 59 45 38 50856 2088613 28 278 278
Sid Peppercorn 54 75 51 50 71 52 44 40799 1893167 24 153 153
Peter Pommeroy 68 77 68 47 65 46 62 64305 2599245 28 77 77
Tobias Smollett 54 79 55 49 52 51 48 36631 1480188 28 27 27
James Thomson 55 80 56 51 49 49 35 33696 1410731 27 38 38
Thomas Urquhart 54 73 61 48 50 46 46 32421 1544402 23 56 56

zuHause bleiben mussten:
John Burnside 52 71 55 51 55 46 43 30165 1435720 23 40 40
Alexander Montgomery 51 66 57 54 49 45 37 25110 1237007 22 36 36

Etappe 1: :13 km Prolog ... nix zu holen fürs Team
Etappe 2: Peter Pommeroy sollte rot holen, Allan erledigt seine Zieheraufgabe perfekt und so konnte Peter auch die 3 Punkte für rot einsammeln. Es gab am Ende noch die ein oder andere viel versprechende Gruppe, aber alles wurde wieder gestellt für den MS, bei dem wir chancenlos waren.
Etappe 3: Peter konnte 2 weitere BW einheimsen, konnte aber der Gruppe dann am Ende bei der entscheidenden Attacke nicht folgen und wurde auf dem letzten Kilometer vom rasenden Feld geschluckt ... Sprint keine Chance, aber so langsam kommt da ein bisschen Logik rein.
Montag dann Ruhetag.
Etappe 4: Peter sammelte weiter Punkte fürs Bergtrikot, am Ende aber immer chancenlos, wenn es um den Sieg ging.
Etappe 5: gefürchtetes KSP lief besser als erwartet, Blind konnte mit alks Bergfahrer mithalten und dessen starke Mannschaft konnte sogar gegenüber Roby 2 min rausfahren ... mit dem Ausgang vorne erwartungsgemäß nichts zu tun.
Etappe 6: Wir hatten mit einem Klassikersieg am Ende gerechnet, wohl verrechnet, denn Blind hätte den Sieg holen können ... hätte hätte Fahrradkette :-(
Etappe 7: Erste Bergankunft: Zusammen mit Roby den Abstand reguliert ... am Ende leider alleine attackiert um dann von den anderen 3 Bergfahrern wieder eingeholt und versägt zu werden ... heute "nur 2"
Etappe 8: Dank an Flocke fürs Sitten ... von den Bergfahrern der Beste heute.-)
Etappe 9: Der Tag war anders gedacht als er kam ... wollte eigentlich in eine Gruppe, roby ließ mich nicht fahren als Mitfavo ... im Nachhinein passte dann doch alles - Blind konnte am Ende mit dem Support von Roby siegen und auch noch das an FL verlorene Grüne wiederholen. Puuuh - endlich ein Sieg
Last edited by bergwerk cycling on Mon Jul 11, 2022 11:38 am, edited 2 times in total.

el Galactico
Posts: 889
Joined: Wed Feb 17, 2010 5:12 pm
Contact:

Re: Die 2.000 Rennen voll machen und dann ...

Post by el Galactico » Fri Jul 08, 2022 9:53 pm

Wundervolle Rückkehr nach so langer Zeit! Viel Erfolg und vor allem Spass bei der Tour! :D
Siempre Campeones! Hala Galacticos!!
Hall of Fame:
1. Alejandro Espinoza
2. Leandro da Souza
3. Benjamin Gourgue
4. Guilherme Callado
5. Marco de Luca

Statistics
Hall of Fame
Cyclist of the Month

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests